Walbrül, Johann

Johann Walbrül, *Poppelsdorf bei Bonn 11.01.1813, † Weimar 10.08.1889

1837 Violinunterricht bei Louis Spohr in Kassel.
1839(?) Hofmusiker in Rudolstadt, später in Sondershausen.
Ab 1846 Kammermusiker am Hof in Weimar.
Ab 1853 zusätzlich Violinlehrer am Weimarer Lehrerseminar.
Ab den 1870 Jahren 2. Konzertmeister in Weimar.
Ab 1872 zusätzlich Violinlehrer an der Weimarer Musikschule (heutige Hochschule für Musik).

Lit.:
Alexander Wilhelm Gottschalg, „Johann Walbrül. (Nekrolog.)”, in: Neue Zeitschrift für Musik 85 (1889), S. 405.
Wolfram Huschke, Musik im klassischen und nachklassischen Weimar 1756-1861, Weimar 1982, S. 152f., 172 und 179.


Ferdinand Ries an Louis Spohr in Kassel Frankfurt am Main, Sonnabend 23. September 1837 1837092343
Louis Spohr an den Musikverlag Simrock in Bonn Kassel, Dienstag 16. Oktober 1838 1838101621
Musikverlag Simrock an Louis Spohr in Kassel Bonn, Montag 22. Oktober 1838 1838102251