Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 2° Ms. mus. 1500[Sp. 75,69
Beleg: Autographen. Auktion am 17. November in Marburg (= Katalog Stargardt 510), Marburg 1953, S. 39

Sr. Wohlgeb.
Herrn Hofkapellmeister Bott
in
Meiningen.


Cassel den 3ten April 1859.

Geehrter Freund,

Ich bin in Betreff des Concerts in Meiningen, sowohl des Tags, als auch des Programms mit allen Deinen1 Vorschlägen vollkommen einverstanden.
Morgen über 8 Tage mit dem Mittagszug reisen wir von hier ab, und werden daher gegen Abend um 6½ Uhr dort eintreffen, da meine Schwägerin2 uns begleiten wird, so bitten wir im sächsischen Hof am Eingang der Stadt Zimmer für uns zu belegen, wenn möglich 2 neben einander. Das Programm betreffend, ziehe ich aus den angeführten Gründen die Ouverture aus dem Berggeist der andern aus Jessonda vor und es wird mir sehr erwünscht seyn, wenn Du die 2te Concertante aus H moll mit Deinem Gefährten3 vorträgst. Auch mit allem übrigen des Programms bin ich einverstanden. Die Probe des 1sten Theils des Concerts, die ich dirigiren werde, kann allso am Tag des Concerts den 12ten gehalten werden.
Frau von Malsburg, die verhindert ist, wird uns also nicht begleiten.
Auf ein fröhliches Wiedersehn!
Ich gratulire herzlichst zu dem, vom Herzog von Coburg erhaltenen Orden.
Lebe wohl. Wie immer Dein Freund
Louis Spohr.

NS. Wenn das Gedicht zur Weihe der Töne, nicht etwa von einem Schauspieler vor der Aufführung rezitirt werden soll, oder für das Publikum gedruckt werden soll, so wünsche ich, daß mindestens die einliegende Erklärung der Sinfonie auf dem Zettel mit abgedruckt werde.

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Bott, Jean Joseph
Erwähnte Personen: Malsburg, Caroline von der
Müller, Karl (Sohn)
Pfeiffer, Caroline
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Der Berggeist
Spohr, Louis : Jessonda
Spohr, Louis : Konzerte, Vl 1 2 Orch, op. 88
Spohr, Louis : Die Weihe der Töne
Erwähnte Orte: Meiningen
Erwähnte Institutionen: Hofkapelle <Meiningen>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1859040310

http://bit.ly/2zVcOTZ

Spohr



[1] „Deinen“ unter gestrichenen „Ihren“ eingefügt.

[2] Caroline Pfeiffer.

[3] Karl Müller (Sohn) (vgl. Marianne Spohr, Tagebucheinträge 11. und 12.04.1859; „Meiningen“, in: Niederrheinische Musik-Zeitung 7 (1859), S. 149f.; Louis Spohr’s Selbstbiographie, Bd. 2, Kassel und Göttingen 1861, S. 399).

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (22.05.2020).