Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. Mus.ep. Spohr-Correspondenz 1,6
Inhaltsangabe: [Ernst Rychnovsky], Beschreibendes Verzeichnis der Autographen-Sammlung Fritz Donebauer in Prag, 2. Aufl., Prag 1900, S. 22
Beleg 1: Sammlung Fritz Donebauer, Prag. Briefe, Musik-Manuscripte, Portraits zur Geschichte der Musik und des Theaters. Versteigerung vom 6. bis 8. April 1908 (= Katalog Stargardt), Berlin 1908, S. 97
Beleg 2: Georg Kinsky, Versteigerung von Musiker-Autographen aus dem Nachlaß des Herrn Kommerzienrates Wilhelm Heyer in Köln im Geschäftslokal der Firma Karl Ernst Henrici. Montag, den 6 und Dienstag, den 7. Dezember, Bd. 1, Berlin 1926, S. 100

Manchester Square
London 29 November 1856

Verehrtester Herr und Freund

Wie sehr es mich gefreut hat, Ihnen im Auftrag des Committee‘s für das Musikfest in Norwich und des Mayor‘s1 dieser Ihr Ankenden so treu bewahrenden Stadt den inliegenden einstimmig ausgesprochenen Wunsch, Sie noch einmal dort begrüßen, und wie sich‘s für den Altmeister der Kunst geziemt, ehren zu dürfen – mit meiner dringenden Bitte vereinigen zu können bedarf wohl kaum der Versicherung. Geben Sie uns nur recht bald eine erfreuliche, bejahende Antwort und seien Sie überzeugt daß ich von meiner Seite nichts vernachlässigen werde, sollte Sie die Erwartungen Ihrer zahlreichen Freunde gütigst erfüllen wollen, durch Vorproben und die größte Aufmerksamkeit in der genauen Ausführung aller Ihrer Andeutungen das2 Werk3 für Ihre Ankunft gehörig vorzubereiten und Ihrer persönlichen Direktion würdig zu machen.
In der Erwartung Ihres, wie wir zu hoffen wagen, günstigen Entschlusses und mit unveränderlicher achtungsvollster Ergebenheit
stets

Ihr [a]ufrichtiger
Bewun[derer u]nd Freund
Julius Benedict

Autor(en): Benedict, Julius
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Norwich
Erwähnte Institutionen: Norfolk and Norwich Triennial Festival
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1856112944

http://bit.ly/2isd1VM

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Benedict, 21.10.1855. Spohr beantwortete diesen Brief am 04.12.1856.

[1] Bürgermeister.

[2] „das“ über der Zeile einfügen.

[3] „Werk“ offensichtlich mehrfach überschrieben.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (23.08.2017).