Autograf: früher im Privatbesitz, heute verschollen
Vorlage: Abschrift von Herfried Homburg († 2008)

Sr. Wohlgeb.
Herrn Kapellmeister
August Kiel
in
Detmold


Cassel den 9ten December
1855.

Hochgeehrter Herr Kapellmeister,

Unter meinen jetzigen Schülern ist leider keiner, den ich als befähigt für die 1ste Violine empfehlen könnte; einige unter ihnen sind nicht ohne Talent, doch bedürfen sie noch wenigstens ein Jahr lang meines Unterrichts, bevor sie genügend einen Platz ausfüllen können.
Wir suchen für unser Orchester auch einen Geiger an die Stelle eines wegen Kränklichkeit Ausscheidenden1, und ich weiß der Intendanz bis jezt niemand vorzuschlagen. Es giebt gewiß an anderen Orten junge Geiger genug, die Anstellung suchen, aber ich kenne sie nicht, und werde deshalb wohl zu einer Aufforderung in den Musikzeitungen meine Zuflucht nehmen müssen.2 Ein Gleiches rathe ich auch Ihnen.
Mit herzlichen Grüßen

der Ihrige
Louis Spohr

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Kiel, August
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Detmold
Kassel
Erwähnte Institutionen: Hofkapelle <Detmold>
Hofkapelle <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1855120908

http://bit.ly/29gusTo

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Kiel an Spohr. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Kiel an Spohr, 01.04.1856.

[1] Noch nicht ermittelt.

[2] Falls erschienen, noch nicht ermittelt.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (01.07.2016).