Autograf: Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Sign. Mscr. Dresd. App. 1205,4576

Cassel den 1sten
Mai 1853.

Hochgeehrter Herr,1

Beyliegend habe ich die Ehre Ihnen die Quittung über das Honorar für die Zusätze zu „Faust“ unterschrieben zurückzusenden. Auch lege ich ein vollständiges Buch der Oper bey, nach welchem sie in Scene gesetzt werden kann.
Mit der Bitte, mich dem Herrn Intendanten Dr. Dingelstedt gütigst empfehlen zu wollen, mit ausgezeichneter Hochachtung

Ihr
ergebener
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Dingelstedt, Franz
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Faust
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <München>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1853050115

http://bit.ly/2qaddMQ

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Schmitt an Spohr, 17.04.1853. Franz Dingelstedt beantwortete diesen Brief am 13.06.1853.

[1] Neben der Anrede von anderer Hand: „d 6 Mai 40 fl geschickt / WSch“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (22.05.2017).