Autograf: Yale University New Haven, Beinecke Rare Book and Manuscript Library (US-NHub), Collection of German Literature, Sign. YCGL MSS 6 Box 16 Folder 663
Beleg: Victorian Era Exhibition [...] Catalogue, Music & Drama Sections, London 1897, S. 58

Sr. Wohlgeb.
Herrn L. Schlösser
Großherzogl. Hofmusik-
director
zu
Darmstadt.


Cassel den 21sten
Januar 1853.

Hochgeehrter Herr Musikdirector,

Für die freundliche Benachrichtigung über die erste Aufführung meiner Oper „Faust“ sage ich Ihnen meinen besten Dank. Sie hat mich sehr erfreut, weil ich aus ihr die Überzeugung gewonnen habe, daß meine Musik unter Ihrer einsichtsvollen Leitung sorgfältig und genau eingeübt worden ist. Besonders hat es mich gefreuet, daß Sie die neuen Rezitative in der Weise haben singen lassen, wie ich sie mir gedacht hatte, nämlich mit strenger rhytmischer Eintheilung, ohne doch die Sänger im Ausdruck zu beschränken.
Auch ich hatte in London mit den italiänischen Sängern anfangs meine Noth, bis ich sie an diese, ihnen ungewohnte Art Rezitativ zu singen, gewöhnt hatte; als ich ihnen aber dann, als die Theaterproben begannen, den nöthigen Spielraum für Ausdruck nach eigenem Ermessen ließ, und ihnen, wenn sie nicht zur arg ausschritten, willig mit dem Orchester folgte, waren sie sehr zufrieden und sangen die Rezitative mit dem selben Eifer wie das Übrige.
Recht sehr hat es mich auch interessirt zu erfahren, daß Ihr kunstsinniger Großherzog Antheil für mein Werk gezeigt und den letzten Proben beygewohnt hat. Wie ermunternd muß eine solche Theilnahme für die dabey betheiligten Künstler seyn, und wie sehr muß es ihren Eifer anspornen! Hier wissen wir von dergleichen nichts!
Nochmals für Ihre freundliche Zuschrift bestens dankend, mit vorzüglicher Hochachtung ganz

der Ihrige
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Ludwig III. Hessen-Darmstadt, Großherzog
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Faust
Erwähnte Orte: Darmstadt
Kassel
London
Erwähnte Institutionen: Covent Garden <London>
Hoftheater <Darmstadt>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1853012114

http://bit.ly/2rntf3h

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Schlösser an Spohr, 17.01.1853. Schlösser beantwortete diesen Brief am 08.04.1853.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (01.06.2017).