Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Gotha den 21t Februar 1851.

Werthgeschätzter Herr Gevatter.

Am 12. d.M. erhilden wir Ihren Werthesten Brief, und haben daraus gesehen das Sie geneigt sind uns die Grose Ehre zu Erzeugen Pathenstelle bei unsern Zwillings Töchter zu übernehmen, was uns und Ihren andern Herrn Gevatter von ganzen Herzen Freud, da nuhn meine Frau sehr schwach ward, so ist erst die Taufe auf Nächsten Sonntag als den 23ten. Es thud mir sehr leid das ich Sie noch einmahl Bitten mus um den Werthesten Nahmen den Sie den Kindern geben wollen weil der Kirgener die Nahmen in das Kirgenbuch eintragen mus. Auch Sache ich und meine Frau unser Großen Dank für die Kosten und für die Ehre die Sie uns erzeugt haben.
Gott der Almächtig Schenke Ihnen dafür Gesundheit und langes Leben fiel Glück und Segen über Ihr ganzes Haus.
Auch mus ich Sie in Kendnis setzen von Ihrem andern Herrn Gevatern Nehmlich der Herr Banweg der nach Kassel zur Messe kommt, und Sie recht gud kennt, und der Herr Schumacher Stöckel, der Töpfer Meister Herr Schraan, der Herr Schiefhaus Castlahn Metz, und der Herr Gastgeber Bohlmann, und Sie Freuen Sich recht sehr das Sie die Ehre haben mitt den Herrn Cappelmeister Die Heilige Handlung zu vollbringen. ich und meine Frau Grüßen Sie recht Freundschaftlich,

Karl Göring
Emilie Göring geb. Preyßing

Autor(en): Göring, Carl
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen: Bannweg, Johann oder Nicolaus
Göring, Emilie
Metz, Johann Christian
Pohlmann, Carl
Schran, Johann Georg
Stöckel, Philipp
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Gotha
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1851022130

http://bit.ly/3KCuKBD

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Spohr an Emilie Göring.
Diesem Brief lag vermutlich ein an alle Paten gerichteter Rundbrief vom Vortag bei.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (04.05.2022).