Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Hochwohlgeborner Herr!
Hochverehrtester Herr Hofcapellmeister!

Der Allgütige hat uns heute Mittag durch die Geburt eines gesunden Knaben beglückt. Meine unbegrezte Liebe und Verehrung für Ew Wohlgeboren als Mensch und als Künstler macht mich so kühn an Sie, hochverehrter Großmeister die gehorsamste Bitte zu richten bei unserem Kinde Pathenstelle zu vertreten. In der Erfüllung meiner herzlichen Bitte werde ich die beste Vorbedeutung für die Zukunft unseres Kindes erblicken. - Schmerzlich würde es mir jedoch sein, wenn Sie in meiner Bitte ein anderes Interesse erblickten, als das an der Kunst und meiner unbegrenzten Verehrung für Sie. -
Leider muß ich in Berufsgeschäften Oldenburg auf mehre Tage verlassen, und erbitte mir daher Ihre gütevolle Antwort durch meinen Herrrn Kapellmeister1.
Ew Hochwohlgeboren
tiefstergebener Verehrer
und Bewunderer

L. Köhn

Oldenburg am 28 Juni.
1845.

Autor(en): Köhn, L.
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen: Pott, August
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Oldenburg
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1845062845

http://bit.ly/2JBtFv3

Spohr



Das nächste Schriftstück dieser Korrespondenz ist ein Zeugnis von Spohr für Köhn am folgenden Tag.

[1] August Pott.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (12.06.2018).