Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Hochverehrter Herr und Gönner!

Zudem ich Ihnen aus dankbarem Herzen hiermit meine herzlichsten Neujahrswünsche darbringe, bitte ich zugleich es nicht übel deuten zu wollen, wenn ich Sie mit der ergebenen Bitte belästige, beifolgende Partitur (ein im modernen Styl componirtes Fantasie-Stück) gefälligst durchsehen zu wollen; – Es würde mir eine sehr große Freude machen, wenn ich mir Ihre Meinung hierüber erbitten dürfte, bevor ich dieses Werk dem Drucke übergebe. –
In der freudigen Erwartung Sie hiermit nicht belästigt zu haben, zeichnet mit aller Hochachtung

Ihr Sie Hochschätzender
Moritz Schoen.

Breslau am 3ten Januar
1845.

Autor(en): Schoen, Moritz
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Schoen, Moritz : Fantasie, Vl Orch (1845)
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1845010340

http://bit.ly/3kZmwqL

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Schoen an Spohr, 18.03.1841. Spohrs Antwortbrief ist derzeit verschollen.
Dieser Brief lag einem Paket bei, das Adolph Hesse in Schoens Auftrag am 10.01.1845 in Leipzig aufgab.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (01.10.2020).