Autograf: nicht ermittelt

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Lueder, Christian Friedrich
Erwähnte Personen: Böhlke
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Der Fall Babylons
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen: Musikfeste <Hamburg>
Musikfeste <Lille>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1840083005

http://bit.ly/39Zz8u5

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Lueder an Spohr, 22.05.1840.
Existenz, Datum und Inhalt dieses Briefs folgen aus Lueders Antwortbrief vom 14.09.1840. Demnach handelt es sich um einen Empfehlungsbrief für „Fräulein“ Böhlke, die den Brief auch überbringt. Er kündigt die Aufführung seiner Historischen Sinfonie im ersten Abonnementkonzert in Kassel an. Er kündigt ebenfalls die Aufführung seines Oratoriums Der Fall Babylons für den kommenden Karfreitag an (vermutlich erklärt er ebenfalls, dass das Oratorium danach in Absprache mit dem Komité des Musikfests in Norwich bis zur dortigen Aufführung liegen bleiben wird, vgl. Spohr an Speyer, 03.12.1840).
Möglicherweise erwähnt er auch seine Einladungen zu den Musikfesten in Hamburg und Lille, von denen er am gleichen Tag an Edward Taylor berichtet.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (25.01.2021).