Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Hochwohlgeborner Herr
Hochgeehrtester Herr Doctor!

Die Freude die mir geworden, doch den Empfang Dero sehr Geehrtes, in welchem Ew. Hochwohlgeb. mir von den bedeutenden Fortschritten meines Sohnes, u Einwilligkung seiner Mitreise nach London1, Nachricht zu geben die Gewogenheit hatten, kann ich nicht mit Worten ausdrüclen, doch wo bin ich auch nicht im Stande meinen Dank dafür so zu äußern, wie ich ihn fühle. Ew. Hochwolgeb. überzeigen Sie nun, dauß ich nicht übertrieben habe wenn ich, vor seiner zweiten Hinreise seinen Fleiß, u augenscheinliches Vorschreiten anrühmte, so kann ich Ew. Hochwohlgeb. auch versichern, daß Sie von seiner Mitreise nur Vergnügen haben werden. Er ist, abgerechnet einiger unbedeutender Fehler, ein sehr solider gebildetes Kind, hat viel gelernt, sehr rechtschaffen, brav u besonders ausgezeichnet im Erlernen der Sprachen. Man findet selten seines Gleichen im Alter von 18½ Jahren. Ich hoffe also Sie werden Freude von ihm auf dieser Reise haben. Seine Vernunft ist über seine Jahre herüber nur liebet er nicht sein Wissen zu zeigen; u ist in dieser Beziehung zu viel zurück haltend.
Da er nun wahrscheinlich nach dem jetzigen Wiedersehen, nicht so bald zu Uns kommen wird, daher ersuche ich Sie ergebenst ihm erlauben zu wollen, daß er schon vom 10ten July in Carlsbad sey, es wird wohl auf einigen Tage nicht ankommen, er wird wohl da auch fleißig arbeiten.
Ich empfehle mich ganz gehorsamst und verharre in tiefster Ergebenheit
Ew. Hochwohlgeboren

Ergebenster Dieser u Verehrer
PLandowski

Berlin 22 Juny 1839.

Autor(en): Landowski, Paul
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen: Landowski, Sigismund Martin
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Norfolk and Norwich Triennial Festival
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1839062240

http://bit.ly/34x9C0l

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf den derzeit verschollenen Brief Spohr an Landowski, 29.05.1839. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Landowski an Spohr, 15.08.1839.

[1] Tatsächlich zum Musikfest in Norwich.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (06.01.2022).