Autograf: letzter Nachweis siehe Inhaltsangabe 2
Inhaltsangabe 1: Autographen. Auktion am 16. und 17. Februar 1971 (= Auktionskatalog Stargardt 595), Marburg 1971, S. 194
Inhaltsangabe 2: Musiker-Autographen (= Katalog Schneider 162), Tutzing 1971, S. 83
Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 2° Ms. mus. 1500[Sp. 75,37
[Beleg 1: A Collection of Choice Manuscripts, Incunables, Books of Hours, Maps Music Autographs, Woodcut Books. In commemoration of the 50th anniversary of Ludwig Rosenthal‘s Antiquarian Book store (= Katalog Rosenthal 130), München 1909, S. 42]
Beleg 2?: Handschriften & Miniaturen aus Europa, Asien und Afrika VIII.-XIX. Jahrhundert (= Katalog Rosenthal 155), München o.J., S. 68
Beleg 3?: Josef Viktor Widmann und kostbare Musik-Autographen und -Manuscripte, z.T. aus den Nachlässen von Felix Mottl und A.W. Gottschalg (= Katalog Liepmannssohn 41), Berlin 1913, S. 124

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen: Hofkapelle <Meiningen>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1839040110

http://bit.ly/2ovlJps

Spohr



Der letzte Brief dieser Korrespondenz ist Happ an Spohr, 26.03.1839. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Happ an Spohr, 11.11.1839.
Inhalt laut Stargardt-Katalog: „An den Musiker W. Happ in Meiningen, den er wegen einer Anstellung berät.“ Inhalt laut Schneider-Katalog: „An einen Musiker wegen dessen Engagement beim Hoforchester in Meiningen. Ist bereit ihn als Schüler aufzunehmen.“

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (02.10.2019).