Autograf: Nationalbibliotek og Københavns Universitetsbibliotek [Nationalbibliothek und Universitätsbibliothek Kopenhagen] (DK-Kk), Sign. NKS 3392 4° nr. 350
Druck 1: Angul Hammerich, J.P.E. Hartmann. Biografiske Essays, Kopenhagen 1916, S. 50
Druck 2: J.P.E. Hartmann og hans kreds. En komponistfamilies breve, hrsg. v. Inger Sørensen, Bd. 1 (= Danish humanist texts and studies 17), Kopenhagen 1999, S. 154f.

Sr. Wohlgeb
dem Herrn Organist
J.P.E. Hartmann
in
Copenhagen

franco.


Cassel den 25sten
Dec. 1837.

Wohlgeborner,
hochgeehrtester Herr,

Empfangen Sie meinen herzlichsten Dan[k] daß Sie, meine Bitte gewährend, u[ns] Ihre Sinfonie zur Aufführung m[it]theilten, insbesondere aber auch n[och] für die Ehre, die Sie mir durch d[ie] Dedication derselben erzeigt haben. Wir haben sie am vorigen Mitt[woch] in unserm 2ten Abonnement-Concer[t] nachdem 3 tüchtige Proben davon [statt]gefunden hatten, zur Aufführung gebracht, und ich glaube, Sie wü[rden] mit der derselben zufrieden gewesen sey[n.]
Unsere Kenner und Musiker sprachen sich höchst günstig über Ihre Komposition aus; der 2te und letzte Satz fanden auch beym Publiko lebhaften Beyfall. Mich hat das Werk in allen Sätzen aber so lebhaft angesprochen und befriedigt wie damals, wie Sie die Güte hatten mich am Clavier damit bekannt zu machen.1 Hätte ich noch irgend einen Wunsch, so wäre es der, dass es im 1sten und 3ten Satze noch einige lichte und ruhige Stellen enthalten möchte.2
Ich habe Ihrem Auftrag zu Folge die Partitur heute an Herrn Hofmeister in Leipzig geschickt und ihm den günstigen Erfolg, den das Werk hier hatte, gemeldet.3
Nochmals meinen herzlichsten Dank für die genussreichen Stunden, d[ie] Sie mir damit bereiteten.
Mit ausgezeichneter Hochacht[ung]

Ew. Wohlgeb
ergebenst[er]
Louis Spoh[r]

Erwähnte Personen: Hofmeister, Friedrich
Erwähnte Kompositionen: Hartmann, Johan Peter Emilius : Sinfonien, op. 17
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen: Hofkapelle <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1837122513

http://bit.ly/2pyKUqE

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Hartmann an Spohr, 21.10.1837. Hartmann beantwortete diesen Brief am 13.07.1838, wobei sich der Weg der Antwort mit dem von Spohr an Hartmann, 07.07.1838 überschnitt.

[1] Vgl. Spohrs Zeugnis für Hartmann, 30.10.1836.

[2] Verhaltener die Kritik: „Sie gefiel grösstentheils und namentlich wegen vieler effektvollen Stellen, war aber im Ganzen doch zu lang. Dies verzeihn wir nur grossen Meistern“ (L., „Kassel, im Februar“, in: Allgemeine musikalische Zeitung 40 (1838), Sp. 141ff. und 162f., hier Sp. 143).

[3] Vgl. Spohr an Friedrich Hofmeister, 25.12.1837.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (26.04.2017).