Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287
Kopierbuch: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21081 Breitkopf & Härtel, Leipzig, Nr. 123, S. 1759
Druck: Simon Moser, Das Liedschaffen Louis Spohrs. Studien, Kataloge, Analysen, Wertungen. Ein Beitrag zur Entwicklungsgeschichte des Kunstliedes, Kassel 2005, Bd. 1, S. 51 (teilweise)
Inhaltsangabe: Folker Göthel, Thematisch-bibliographisches Verzeichnis der Werke von Louis Spohr, Tutzing 1981, S. 173

Herrn Hofkapellmeister Dr Spohr in Cassel.
Leipzig, 12. April 1837

Hochzuverehrender Herr Doctor,

Beifolgend haben wir die Ehre, Ihnen einige Exemplare Ihres Concertino zu überreichen, mit dem Wunsche, daß die Ausgabe Ihrer Erwartung entsprechen möge. Sie finden in sämtlichen Exemplaren sowohl die Pianoforte, als Orchesterstimmen, zu beiderlei Gebrauch. Die Exemplare des Duo's werden wir bald folgen lassen.
Ihrer fernern Wohlgewogenheit empfehlen wir uns

Hochachtungsvoll ergebenst
Breitkopf & Härtel

NS. Sie äußerten in einer Ihrer letzten werthen Zuschriften1, daß es Ihnen angenehm seyn würde, gelegentlich einige componible Liedertexte vorgelegt zu erhalten. Wir nehmen uns daher die Freiheit, Sie auf die Zulagen2 aufmerksam zu machen, ohne behaupten zu wollen, daß dieselben sich vorzüglich eignen. Jedenfalls wollten wir Ihnen zu zeigen suchen, daß wir Ihre Aufforderung nicht außer Acht gelassen haben.
D.Z.

Autor(en): Breitkopf & Härtel
Härtel, Hermann
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Duos, Vl Kl, op. 95
Spohr, Louis : Konzerte, Vl Orch, op. 92
Spohr, Louis : Lieder, Singst Kl, op. 101
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1837041253

http://bit.ly/2tT7n5l

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Breitkopf & Härtel, 18.03.1837. Der nächste erschlossene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Breitkopf & Härtel, 01.05.1837.
Der Autor des Briefs ergibt sich aus dem Kürzel „Dr H.“ im Kopierbuch.

[1] Dieser Brief ist derzeit verschollen.

[2] Vier Gedichte von Friedrich Rückert, die Spohr jedoch nicht für seine Lieder op. 101 berücksichtigte.

Kommentar und Verschlagwortung, sofern in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (27.01.2020).