Autograf: Beethoven-Haus Bonn (D-BNba), Sign. NE 241,40

Sr. Wohlgeb
Herrn N. Simrock
Musikverlagshandlung
in
Bonn.

franco.1


Cassel den 5ten
Februar 37.

Wohlgeborner Herr,

Die 100, von Herrn Wiegand verschriebenen Chorstimmen des Paulus v. M. nebst den beyden Clavierauszügen sind für meine Rechnung und von Herrn Wiegand mir abgeliefert worden. Ich bedarf davon nun noch 48 (zwölf von jeder Stimme) nebst einem Clavierauszug und bitte Sie, mir dieselben mit erster fahrender Post gefälligst zu überschicken. Über das ganze erbitte mir eine Rechnung (mit dem üblichen Rabatt) um unsere Rechnung dann auszugleichen.
Nach einem meiner Lieder ist hier viel Nachfrage gewesen, werden sie bald versandt werden?
Ich habe diesen Winter für unsere Gesangvereine eine Hymne2 und einen Psalm für Solo- und Chorstimmen mit Begleitung des Pianoforte geschrieben und beyde neulich aufgeführt.3 Die Hymne besteht aus 5 Sätzen: 1.) Chor, 2.) Sopran-Arie, mit Chor, 3.) Duett für Alt und Tenor, 4.) Quartett für die Solostimmen, 5.) Chor und Schlußfuge. Der Psalm besteht aus einem Chor mit untermischten Solis und einer ausgeführten Fuge. Sollten Sie geneigt seyn, eines oder beyde Manuscripte zu verlegen, so bitte ich um gelegentliche Nachricht.
Mit vorzüglicher Hochachtung

Ew. Wohlgeb.
ergebenst[er]
Louis Spoh[r]

Erwähnte Personen: Wiegand, Johann
Erwähnte Kompositionen: Mendelssohn Bartholdy, Felix : Paulus
Spohr, Louis : Gott du bist groß
Spohr, Louis : Lieder, Alt/Bar Kl, op. 94
Spohr, Louis : Psalm 24
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen: Cäcilienverein <Kassel>
Singakademie <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1837020521

http://bit.ly/1ZvqqFN

Spohr



Der letzte überlieferte Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Simrock, 23.07.1836. Simrock beantwortete diesen Brief am 10.02.1837.

[1] Außerdem findet sich auf dem Brief noch der folgende Vermerk des Empfängers: „N=o 140 / Cassel d. 5./9 Febr: 1837 / Spohr / Beantw. d. 10/2".

[2] „Gott du bist groß”.

[3] Vgl. L.D., „Cassel, im Januar”, in: Allgemeine musikalische Zeitung 39 (1837), Sp. 113f. und 131f., hier Sp. 131.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (04.12.2015).