Autograf: New Haven, Yale University Library, Sign. YCGL MSS 6 Box 16 Folder 661

Sr. Wohlgeb.
Herren Breitkopf & Härtel
Musikverlagshandlung
in
Leipzig.

franco.1

Cassel den 9ten
August 1836.

Wohlgeborene Herren,

Gestern erhielt ich durch einen der hiesigen Buchhändler die noch vorräthigen Exemplare des Clavierauszugs meines Oratoriums.
Auf Ihr gefälliges Anerbieten von 50 Friedrichsd‘or für die Ihnen offerirten beyden Manuscripte2 bedauere ich nicht eingehen zu können, da das, von mir gestellte Honorar ganz das selbe ist, was ich seit 10 und mehr Jahren von den Verlegern meiner Kompositionen, den Herren Schlesinger, Haslinger, und Simrock für Werke dieser Art empfangen habe.
Für Ihr Album werde ich Ihnen mit Vergnügen ein Lied bis Mitte September einsenden, wenn es mir wie ich hoffe, gelingt, einen Text zu finden, der mir zusagt und die Komposition dazu, so, daß sie mir selbst genügt.3
Nochmals bittend, Ihrem Stecher die genannte Correktur der Platten anzuempfehlen, damit ich nun einmal einen völlig fehlerfreien Abdruck des Oratoriums erhalte, habe ich die Ehre hochachtungsvoll zu seyn

Ew. Wohlgeb.
ergebenster
Louis Spohr.

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Breitkopf & Härtel
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Duos, Vl Kl, op. 95
Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Spohr, Louis : Konzerte, Vl Orch, op. 92
Spohr, Louis : Lieder, Sopr/Ten Kl 4hdg, WoO 95 / op. 101.2
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Haslinger <Wien>
Schlesinger <Berlin>
Simrock <Bonn>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1836080923

http://bit.ly/2u4lLrb

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Breitkopf & Härtel, 01.08.1836. Breitkopf & Härtel beantworteten diesen und Spohrs nächsten Brief vom 07.09.1836 am 13.09.1836.

[1] Über dem Adressfeld befinden sich von anderer Hand Empfangs- und Antwortvermerk des Verlags: „1836. / 9 Aug. / 11 - / 13 Sept. / [Cassel] / Spohr / No 1264.“

[2] Op. 92 und 95.

[3] Spohr komponierte „Waldeslust“ WoO 95.

Kommentar und Verschlagwortung, sofern in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (17.01.2020).