Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Sr. Wohlgeboren
dem Hof-Capellmeister u.
Dr. Herrn L. Spohr.
in
Cassel.

d.G.


Fulda, d. 23 Aug. 35.

P.S.

Sehr hochgeehrter Herr!

Auf Ihr geehrtes Rundschreiben, bin ich erst jetzt im Stande zu antworten: daß es mir bey aller Mühe gelang nur einen Theilnehmer für Ihr neuestes Oratorium hiesigen Ortes zu gewinnen. Die Ursache behalte ich mir bis zur mündlichen Unterredung vor.
Durch Ueberbringer1 bitte ich um 2 Expl. wovon ich das Eine behalte. – Gott erhalte Sie noch recht lange zum besten und Gedeihen der edlen Tonkunst, dieses wünscht herzlich

Ihr
ganz erbst. Dr.2
M. Henkel.

Autor(en): Henkel, Michael
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Erwähnte Orte: Fulda
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1835082344

http://bit.ly/2EeuZ9z

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Spohrs Subskriptionsaufruf zu seinem Oratorium Des Heilands letzte Stunden, dessen an Henkel gerichtetes Exemplar derzeit verschollen ist. Spohr beantwortete diesen Brief am 09.10.1835.

[1] Noch nicht ermittelt.

[2] Abk. f. „ergebenster Diener“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (22.07.2020).