Autograf: Spohr Museum Kassel, Sign. Sp. ep. 1.4 <Götze 18340430>

Sr. Wohlgeb.
Herrn Fr. Götze
Mitglied der Großher-
zoglichen Hofkapelle
in
Weimar.

franco.


Cassel den 30sten
April 1834.

Wohlgeborener Herr,

Unsere Ferienzeit endet Mitte August. Wenn bis zu diesem Zeitpunkt einer meiner jetzigen Schüler abgegangen seyn sollte, was ich namentlich von einem Engländer1 vermuthe, der schon fast ein Jahr hier ist, so verspreche ich Ihnen, daß Sie an dessen Stelle einrücken sollen.
Sobald ich hierüber etwas bestimmtes weiß, werde ich es Ihnen mittheilen.
Hochachtungsvoll

Ew. Wohlgeb.
ergebener
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Blagrove, Henry
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1834043010

http://bit.ly/2hGpyED

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Götzes Vater David, 06.01.1831.

[1] Henry Blagrove (vgl. „Verzeichniss der Schüler von Louis Spohr”, in: Niederrheinische Musik-Zeitung 7 (1859), S. 150ff., hier S. 151).

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (08.08.2017).