Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. Mus.ep. Spohr, L. 17

Sr. Wohlgeb.
Dem Herrn Musickdirector
Kleine
in
Amsterdam.


Cassel, den 2ten
Juni 1832.

Geehrtester Freund,

Ich nehme mir die Freiheit, Ihnen den Überbringer dieses Briefs angelegentlichst zu empfehlen. Es ist der, in Deutschland bereits rühmlichst bekannte Orgel-Virtuose und Komponist Adolph Hesse aus Breslau. Er reiset nach Holland um die dortigen, berühmten Orgeln kennen zu lernen und, giebt es Gelegenheit, auch seine Virtuosität auf ihnen geltend zu machen. Er gilt in Deutschland für den besten, jezt lebenden Orgelspieler und trägt besonders die Bach'schen Fugen vollendet vor. Dabey ist er ein liebenswürdiger, anspruchsloser junger Mann, der ganz seiner Kunst lebt. – Ich bitte, ihn freundlich aufzunehmen und nach Kräften behülflich zu seyn.
Mit wahrer Freundschaft stets ganz

der Ihrige
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Bach, Johann Sebastian
Hesse, Adolph
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1832060213

http://bit.ly/2yyKamh

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Kleine an Spohr, 28.12.1826. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Kleine, 09.12.1835.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (13.11.2017).