Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Antwerpen den 5t Juli
1830.

Wohlgebornener
Hochgeehrtester Herr,

Auf Ihr währtes1 Schreiben von 24t Juli habe ich die Ehre zu erwidern, daß es mir sehr Leid ist, Ihren gütigen Antrag, nicht annehmen zu können, in dem ich mich leider bis April 1831 in Amsterdam verpflichtet habe, sollte ich es aber möglich machen können, mich früher loß zu machen so werde ich so gleich Euer Wohlgeboren davon Nachricht geben, indem es aber der Vall nicht währe, daß ich früer abkommen könnte, und Euer Wohlgeb. bis dahin mit einem Tenor nicht fest abgeschloßen haben, so bitte ich ergebenst, mich davon so zeitlich wie möglich davon in Kenntnis zu setzen, u wenn es nämmlich Euer Wohlgeboren, dann noch Wünschenswährt währen mit meiner in Unterhandlungen zu treten. In dem ich Euer Wohlgeboren für diese Aufmerksamkeit meinen verbindlichsten Dank sage, habe ich die Ehre mich zu nennen

Euer Wohlgeboren
ganz ergebensten
Franz Rosner

NB wenn mich Euer Wohlg. mit einer Antwort beehren wollen, so bitt ich selbe nach Amsterdam zu adressiren in dem ich den 15t August in Amster. bin.

Autor(en): Rosner, Franz
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Amsterdam
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1830080544

http://bit.ly/

Spohr



Offensichtlich widersprechen sich das Briefdatum 05.07.1830 und die Angabe, der Brief antworte auf einen Brief Spohrs vom 24.07.1830. Dabei ist vermutlich das Briefdatum fehlerhaft: Am 24.06.1830 war Spohr noch auf Badereise in Marienbad (vgl. Spohr an Franz Reiter, 02.06.1830). Außerdem geht Spohr an Wilhelm Speyer, 05.07.1830 davon aus, dass der bisherige erste Tenor des Hoftheaters doch in Kassel bleiben wird, erwähnt dann aber am 31.07.1830 als offensichtlich neue Nachricht: „Ich habe nun mit 3 Tenoristen (Rauscher, Vetter und Rosner) die Unterhandlungen wieder angeknüpft“. Schließlich wäre auch bei einem Briefdatum 05.07. Rosners Nachschrift irritierend, Spohr möge seine Antwort nach Amsterdam richten, wo er sich ab dem 15.08. aufhalten werde.
Demnach ist dieser Brief auf den 05.08.1830 zu datieren und beantwortet einen derzeit verschollenen Brief von Spohr vom 24.07.1830.

[1] Wie auch für die weitere merkwürdige Orthografie: sic!

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (23.06.2021).