Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. 55 Nachl. 76,129

Sr. Wohlgeb
Herrn Wilhelm Speyer
in
Offenbach a/m


Cassel den 3ten
Juni 1829

Geliebter Freund,

Meine Frau war in diesem Frühjahr wieder einige male so leidend, daß ich fest glaubte, ich würde nach dem Nordhäuser Musickfest wieder ein Bad besuchen müssen. Nun hat sich aber zu unserer Freude der Arzt dahin erklärt, daß er ihr eine Reise aber so zuträglich halte und so soll’s denn nach der Schweitz. Zuerst werden wir allso nach Frankfurt kommen und zwar Donnerstag den 18ten dieses. Ist das Theater interessant, so kommen wir zeitig genug, um es besuchen zu können. Freitag und Sonnabend bleiben wir in Fr. Einen von diesen Tagen wünschen wir bey Ihnen zuzubringen. Am andern mögte ich gar zu gern den Schelbleschen Verein hören und wenn es einigermaßen möglich wäre, die Bach’sche Messe, die er ohnlängst aufgeführt hat. Thun Sie mir doch den Gefallen und reden Sie mit Schelble, ob es möglich ist? Am Sonntag Vormittag denken wir dann nach Darmstadt zu fahren um Abends die Oper zu hören. Können Sie nicht vieleicht erfahren, was gegeben werden wird? - Da ich meine Geige mitbringen werde, so würde es mir Freude machen Ihnen die neuen Quartetten zu spielen, wenn sie bis dahin versandt sind; oder auch alles andere was Sie wollen. - Können Sie Guhr veranlassen, daß er für einen der 3 Tage (18ter, 19ter oder 20ster) eine interessante Oper ansetze, so bitte ich darum. Meine letzte Bitte ist nun, daß Sie die Güte haben, mir über alles dies einige Zeilen Antwort zukommen zu lassen, die ich hier Sontag den 14ten erhalte, wenn ich von Nord[hausen] zurückkehre.
Alles Übrige verspare ich bis zu unserm Wiedersehn! An die lieben Ihrigen die herzlichsten Grüße von meiner ganzen Familie.

Mit inniger Freundschaft stets
Der Ihrige
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Guhr, Carl
Schelble, Johann Nepomuk
Spohr, Dorette
Erwähnte Kompositionen: Bach, Johann Sebastian : Messen, BWV 232
Spohr, Louis : Quartette, Vl 1 2 Va Vc, op. 83
Erwähnte Orte: Darmstadt
Frankfurt am Main
Nordhausen
Erwähnte Institutionen: Cäcilienverein <Frankfurt am Main>
Stadttheater <Frankfurt am Main>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1829060302

http://bit.ly/1OOJf0o

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Speyer, 11.04.1829. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Speyer, 06.09.1829.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (02.03.2016).