Autograf: letzter Nachweis siehe Druck
Vorlage: Abschrift von Herfried Homburg († 2008)
Druck: Zweihundertsiebzig Musikerautographen (= Katalog Schneider 270), Tutzing 1983, S. 67 (teilweise)

Cassel den 23sten
Aprill 29

Geehrtester Freund,

Empfangen Sie meinen herzlichsten Dank, daß Sie meine Bitte so freundlich und bald gewährt haben. Hiebey erfolgen nun Partitur und Stimmen des Beethovenschen Oratoriums1 unversehrt zurück. Können wir Ihnen einmal auf ähnliche Weise mit einem unsrer Musikwerke aushelfen, so wird es mit größester Freude geschehen.
Ich freue mich darauf nun bald einige Tage in Kunst und Geselligkeit mit Ihnen verleben zu können.2

Mit inniger Freundschaft stets Ihr
Louis Spohr

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Beethoven, Ludwig van : Christus am Ölberge
Erwähnte Orte: Nordhausen
Erwähnte Institutionen: Elbe-Musikfeste <wechselnde Orte>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1829042312

http://bit.ly/2eHF0zi

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Schneider, 28.02.1829. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Schneider 12.05.1832, aus dem sich noch ein derzeit verschollener Brief von Schneider an Spohr erschließen lässt.

[1] Christus am Ölberge (vgl. Spohr an Schneider, 28.02.1829).

[2] Beim Elbemusikfest in Nordhausen (vgl. „Viertes Musikfest an der Elbe, gehalten zu Nordhausen am 11ten und 12ten Juni 1829“, in: Allgemeine musikalische Zeitung 31 (1829), Sp. 419-424; „Ueber die Musikfeste an der Elbe im Allgemeinen / Ueber das 4te Musikfest an der Elbe, gefeiert zu Nordhausen am 11. und 12. Juli 1829 [...]“, in: Berliner allgemeine musikalische Zeitung 6 (1829), S. 249-252; „Musikfest an der Elbe zu Nordhausen 1829“, in: Eutonia 2 (1829), S. 187-191).

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (24.07.2017).