Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. 55 Nachl. 76,111

Sr. Wohlgeb
Herrn Wilhelm Speyer
in
Offenbach a/m


Cassel den 15ten
September 27.

Geliebter Freund,

Über die Zusage Ihres Besuchs hat sich unser ganzes Haus gefreut! Auch freue ich mich Ihre Begleiter wiederzusehen und von Ries’s neuer Oper etwas zu hören. Richten Sie sich nun diesmal so ein, daß Sie länger bey uns bleiben können. Die Aufführung der neuen Oper wird heute über 4 Wochen den 13ten Oktober stattfinden und die beyden letzten Proben werden Donnerstag und Freitag seyn. Gern hätte ich die Oper früher angesetzt da sie schon recht gut zu gehen anfängt. Da wir aber früher noch einige alte Opern geben wollen, bey denen einige Rollen nachstudirt werden müssen, so fürchte ich mit den Proben zu sehr gedrängt zu werden . – Über das Buch der Oper habe ich eine große Freude und erwarte große Würkung davon! Die Musik ist leichter und fasslicher wie bey allen früheren Opern.
Nach der Aufführung müssen Sie uns einige Tage schenken, damit wir auch einmal Quartettmusik machen können. Ich habe schon alle Tage Ihres Hierseyns im Voraus eingetheilt. Mittwoch den 10ten erwarten wir Sie spätestens. Donnerstag, Freitag sind die Proben, Sonnabend die Aufführung der Oper. Sonntag bringen wir in Wilhelmshöhe zu. Montag kann, wenn Sie’s wünschen, wohl Oberon seyn. (Von meinen Opern kann keine gegeben werden, da sie durch Alberts Abgang alle zerrissen sind und bisher noch nicht wieder einstudirt werden konnten.) Dienstag Abend machen wir Quartettmusik und für die übrigen Tage findet sich schon noch anderes!
Sollte zu, was ich aber nicht glaube noch eine Abänderung wegen d[er Aufführung] der Oper stattfinden, so werde [ich es] Ihnen gleich melden.
Die herzlichsten Grüße von uns allen an die lieben Ihrigen. Mit inniger Freundschaft stets

der Ihrige
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Albert (Tenor)
Erwähnte Kompositionen: Ries, Ferdinand : Die Räuberbraut
Spohr, Louis : Pietro von Abano
Weber, Carl Maria von : Oberon
Erwähnte Orte: Kassel
Wilhelmshöhe
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1827091502

http://bit.ly/24wQIgh

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Speyer an Spohr. Der nächste Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Speyer, 05.10.1827.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (29.02.2016).