Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Sr. Wohlgeboren Herrn Kapellmeister
Louis Spohr
Hessen Cassel.

frei.


Bielefeld den 29sten November
1826

Hochgeschätzter Herr Kapellmeister!

Da Sie die Gewogenheit hatten, mich vor einiger Zeit mit einem Schreiben zu beehren, worin Euer Wohlgeboren anzeigten, das Sie willens sind, das Oratorium (die letzten Dinge) in Druck zu geben. So bin ich so frei und bitte mir vorläufig 4 Klavier Auszüge aus, und werde dann so bald ich es einstudirt habe, mir die Orchesterstimmen ausbitten. Der hiesige Musikverein hatte einige Wochen vorher, eh ich Ihr werthes Schreiben erhielt, das Weltgericht von Schneider kommen laßen, was Ihnen erstaunlich viel gekostet hat, und ich bin seit einiger Zeit damit sehr beschäftigt1, sonst würde ich mir jetz schon die Orchesterstimmen ausgebeten haben.
Da auch Bielefeld nicht reich an Künstlern und Dilletanten ist, so konnte ich nicht mehr Klavierauszüge unterbringen, was mich um so mehr erfreut haben würde, wenn ich hätte hoffen können, mein Lehrer und Wohlthäter einen Dienst damit zu leisten. Euer Wohlgeboren werde daher wohl vorläufig mit mein2 guten Willen vorliebt nehmen.
Hoffentlich bin ich in der folge noch mal so Glücklich, beweisen zu können, wie sehr ich stehts mit Hochachtung und inniger Dankbarkeit mich3 meines geliebten Lehrers erinnere.
Ihr ganz ergebener Diener

Johann Kufferath

Meine Frau und ich empfehlen uns Ihrer werthen Familie bestens.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Schneider, Friedrich : Das Weltgericht
Spohr, Louis : Die letzten Dinge
Erwähnte Orte: Bielefeld
Erwähnte Institutionen: Musikverein <Bielefeld>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1826112940

http://bit.ly/2Cd2vZa

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Spohrs Subskriptionseinladung für sein Oratorium Die letzten Dinge, deren an Kufferath gerichtetes Exemplar derzeit verschollen ist. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Kufferath an Spohr, 20.10.1834.

[1] Vgl. die Konzertankündigung für den 26.12.1826 in: Oeffentliche Anzeigen der Graffschaft Ravensberg (1826), S. 403.

[2] „mein“ über der Zeile eingefügt.

[3] „mich“ über der Zeile eingefügt.

Kommentar und Verschlagwortung, sofern in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (31.10.2019).