Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 2° Ms. mus. 1500[Sp. 75,12
Beleg: Autographen-Sammlungen Nering-Boegel II. Teil, Josef Viktor Widmann und kostbare Musik-Autographen und -Manuscripte, z.T. aus den Nachlässen von Felix Mottl und A.W. Gottschalg. Versteigerung vom 27. bis 29. März 1913 (= Katalog Liepmannssohn 41), Berlin 1913, S. 124

Cassel am 22sten März
26.

Geehrter Herr und Freund,

Obgleich mir bey Ihrer Offerte eines Honorars von 10 Frd’or, nach Abzug der Kosten der Abschrift, die sich auf 20 Rth. belaufen, kaum eine Summe bleibt, die ein Honorar für eine Oper zu nennen wäre, so will ich doch, um endlich auch eine meiner Opern auf der Hamburger Bühne zu wissen, Ihren Vorschlag eingehen und die Partitur sogleich in Arbeit geben. Das Buch übersende ich Ihnen vorläufig durch Herrn Weymar; in 3- höchsten 4 Wochen, soll die Partitur nachfolgen.
Mit wahrer Hochachtung und Freundschaft ganz

der Ihrige
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Weymar, Carl Theodor
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Jessonda
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Stadttheater <Hamburg>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1826032214

http://bit.ly/2M4zBhV

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf den derzeit verschollenen Brief Schmidt an Spohr, 16.03.1826.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (06.06.2018).