Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287
Druck: Johann Nepomuk von Poißl, Briefe (1807-1855). Ein Blick auf die Münchener Musik- und Theatergeschichte, hrsg. v. Volkmar von Pechstaedt (= Hainholz Musikwissenschaft 10), Göttingen 2006, S. 133f.

München den 16ten Sept. 1825.

Wohlgebohrner Herr Kapellmeister,
hochverehrter Freund!

Indem ich Ihnen benachrichte daß Partitur und Buch Ihrer trefflichen Oper Faust wohlbehalten in meine Hände gekommen sind, habe ich gleichzeitig die Ehre, Ihnen das verlangte Honorar von 15 Friedrichs d‘or mit dem Betrag von 146 fl. 30 x Reichswährung in Silber zu senden. Der Fr. d‘or ist nemlich nach dem jetzigen Curs in hiesigen Wechselhäusern zu 9 fl. 46 x gerechnet, und ich mußte darum in Silber zahlen, weil nach unsern Vorschriften Goldzahlungen, des wechselnden Curses und daher kommenen Mangels an sichern Rechnungs Belegen wegen, nicht geleistet werden dürfen. Zugleich bitte ich um Unterzeichnung der beyliegenden Quittung und Remission derselben an mich hieher.
Meine Prinzessin von Provence wird nun, da sie bereits vor mehreren Wochen abgegangen ist, schon in Ihren Händen seyn, und ich empfehle sie Ihnen bestens. Wenn Sie Auskunft über Abkürzungen wollen, so stehe ich auf gefälliges Verlangen, damit zu Diensten.
Mit unveränderlicher Hochachtung Ihr

ergebenster Diener
und Freund Frh. von Poißl

Autor(en): Poißl, Johann Nepomuk von
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Poißl, Johann Nepomuk von : Die Prinzessin von Provence
Spohr, Louis : Faust
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Kassel>
Hoftheater <München>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1825091644

http://bit.ly/33cPkGB

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Spohr an Poißl. Spohrs Antwortbrief vom 30.09.1825 ist derzeit ebenfalls verschollen.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (31.07.2020).