Autograf: nicht ermittelt

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Blum, Carl
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Jessonda
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Königliche Schauspiele <Berlin>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1823122014

http://bit.ly/3ma8yCS

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Blum an Spohr, 09.02.1822.
Existenz und Inhalt dieses Briefs folgen aus Blums Antwortbrief vom 25.01.1824. Demnach wendet sich Spohr wegen der Berliner Inszenierung seiner Oper Jessonda an den Regisseur Blum.
Da der Indentant Karl Moritz von Brühl Spohr am 06.12.1823 die Annahme der Oper mitteilte, dürfte dieser Brief – einen Postweg von wenigstens zwei Tagen vorausgesetzt – nicht vor dem 08.12.1823 entstanden sein. Da Blum seinen Antwortbrief beginnt mit „Längst hätt ich Ihren lieben Brief beantwortet“, dürfte der Brief bis Mitte Januar 1824 entstanden sein.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (23.10.2020).