Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Sr. Wohlgeb.
Herrn Kapellmeister Spohr
in
Cassel

frey
hierbey 1 Pkt. In Leinen
gedruckte Sachen
gez. HKS


Leipzig am 22n April
1823.

Wohlgebohrner
Hochzuverehrender Herr Kapellmeister

Ew. Wohlgeb. habe ich die Ehre hierbey die wenigen von Ihnen vorerst in meinem Verlagsverzeichnisse bemerkten Werke zu übersenden; ich lege dieses Verzeichniß wieder bey und wünsche daß es wenigstens noch zehnmal soviel enthalte, was Ihnen für Ihre Sammlung oder sonstigen Gebrauch angenehm seyn könne.
Der Hoffnung, daß Sie auch künftig bey dargebotenen Veranlassungen geneigt seyn werden Ihre Gedanken über Gegenstände der Kunst in der mus. Ztg. auszusprechen1, freue ich mich u. die Seele aller wahren Musikfreunde, welchen Ihre Mittheilungen immer ein höchst schätzbares Geschenk seyn werden.
Mit aufrichtiger Verehrung empfehle ich mich Ihnen

Ew. Wohlgeb.
ergebenster
G.C. Härtel

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1823042253

http://bit.ly/

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Spohr an Härtel. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Härtel an Spohr, 05.09.1823, aus dem sich noch ein derzeit verschollener Brief von Spohr an Härtel erschließen lässt.

[1] Vgl. Louis Spohr, „Aufruf an deutsche Komponisten“, in: ebd. 25 (1823), Sp. 457-464.

Kommentar und Verschlagwortung, sofern in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (19.02.2020).