Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 2° Mus 1500[Sp. 27
Faksimile: Monika Broesike, Weltliche Chöre in Kassel zwschen 1820 und 1870, Staatsexamensarbeit Univ.-GH Paderborn 1980, S. 63
Druck: wie Faksimile, S. 27f.
freie als Zitat gekennzeichnete Wiedergabe: Louis Spohr’s Selbstbiographie, Bd. 2, Kassel und Göttingen 1861, S. 157

Den ächten Sinn, und richtigen Geschmack für edle und ernste Musik zu erwecken und zu bewahren, ist ein Bedürfnis unserer Zeit, welches in den meisten größeren Städten Deutschlands zu Gesang-Vereinen Veranlassung gegeben hat, die mit dem erfreulichsten Erfolge jenes schöne Ziel verfolgen.
Die talentvollen Dilletanten Cassels zu einem gleichen Streben zu vereinigen, ist es die Absicht, unter dem Namen „Cäcilien-Verein“ auch hier eine solche Gesellschaft zu stiften. Um über die Bedingungen, unter welchen allein Vereinigungen dieser Art bestehen können, den Theilnehmenden gleich Aufschluß zu geben, ist ein Entwurf der Gesetze diesem Circular beygefügt. Diejenigen Damen und Herren, welche in diese Gesellschaft einzutreten Vergnügen finden, werden hierdurch eingeladen, bey ihrem Namen solches gefälligst zu bemerken. – Ueber die Wahl des Locals wird noch weitere Nachricht gegeben werden.

Cassel am 28ten Merz 1822.

Louis Spohr
v. Steuber. Knyrim

Autor(en): Spohr, Louis
Steuber, Christoph Heinrich Wilhelm von
Adressat(en):
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Cäcilienverein <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1822032813

http://bit.ly/3kww0K6

Spohr



Der Aufruf ist abgesehen von den beiden letzten Unterschriften von Spohr niedergeschrieben.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (26.10.2020).