Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen: Klingemann, August
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Faust
Erwähnte Orte: Braunschweig
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1822021144

http://bit.ly/2g4K0uu

Spohr



Existenz und Inhalt dieses Briefs ergeben sich aus Spohrs Antwortbrief vom 13.02.1822 und aus Louis Spohr an Dorette Spohr, 14.02.1822. Demnach bittet das Braunschweiger Nationaltheater Spohr, die Bedingungen für eine Aufführung von dessen Oper Faust zu benennen, aber auch um günstige finanzielle Konditionen. Wahrscheinlich wird der Vorschlag geäußert, Buch und Partitur in Braunschweig kopieren zu lassen. Außerdem bittet der Autor des Briefs um eine sofortige Zusendung des Librettos an den Intendanten August Klingemann, damit die Bühnenmaler und der Maschinist sofort mit ihrer Arbeit beginnen können.
Da Klingemann offensichtlich nicht der Briefautor ist, könnte es sich um den Kapellmeister Gottlob Wiedebein handeln. Einen Postweg von mindenstens zwei Tagen vorausgesetzt, muss der Brief bis zum 11.02.1822 entstanden sein.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (17.11.2016).