Autograf: Beethoven-Haus Bonn (D-BNba), Sign. NE 241,7

Herrn
Herrn I. B. Simrock
(Musikhandlung in der Schildergasse
N=o 22.)
in
Cölln.

franco


Aachen den 29sten
August 17.

Wohlgeborner,
Hochzuverehrender Herr,

Verschiedener Gründe wegen haben wir die Reise nach Lüttich für jezt ganz aufgegeben und werden erst im Winter dorthingehen wenn wir von Amsterdam über Brüssel nach Calais reisen werden.1 Wir würden daher, statt dieses Briefes, gleich selbst nach Cölln gekommen seyn, wenn nicht eine Unpäßlichkeit meiner Frau uns hier noch zurückhielte. Da diese aber nicht von Bedeutung ist, so werden wir sicher nächsten Montag den 1sten Sep. reisen können und Abends bey Ihnen eintreffen. Ich wünschte daher, daß das Concert in Cölln um noch einige Tage früher stattfinden könnte, etwa Mittwoch den 3ten oder Donnerstag den 4ten und ersuche Sie, es auf einen von diesen Tagen wenn sonst kein Hinderniß im Wege steht, gefälligst zu bestimmen und so bald wie möglich öffentlich anzukündigen. In allem Übrigen berufe ich mich auf meinen vorgestrigen Brief.2 Sollten sich vieleicht durch Theilnahme des Herrn Doktor Reichmann ein zweites Gesangstück (etwa ein Duett für Tenor und Sopran, oder eine Tenorarie) für das Concert finden, so ließen wir die Ouverture des zweiten Theils weg und schöben das Gesangstück zwischen der Sonate und dem Potpourri ein. Ist dieß aber nicht der Fall, so bleibt das Programm ganz so wie auf dem bedruckten Zettel, den ich Ihnen im vorigen Briefe mitgeschickt habe.
In einigen Tagen steht mir also das Vergnügen bevor Sie wieder zu sehen; dann werde ich Ihnen persönlich für Ihre Güte und Gefälligkeit danken können.
Mit vorzüglichster Hochachtung

der Ihrige
Louis Spohr

NS. Die Subscriptionsliste haben Sie wohl schon in Bewegung gesetzt?

Erwähnte Personen: Reichmann, Dr.
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Amsterdam
Calais
Köln
Lüttich
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1817082921

http://bit.ly/1NRa2gN

Spohr



In diesem Brief korrigiert Spohr einige Angaben aus seinem Vorbrief vom 27.08.1817. Am 31.08.1817 schickte Spohr einen dritten Brief hinterher.

[1] Tatsächlich erreichte Spohr Amsterdam im Oktober 1817. Die Reise führte ihn aber dann nur noch nach Rotterdam und Den Haag. Das Angebot, den Posten des Operndirektors in Frankfurt am Main zu übernehmen, bewog ihn schließlich, diese Reise vorzeitig zu beenden.

[2] Vgl. Vorbrief

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (19.12.2014).