Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. Mus.ep. Spohr, L. 2

Herrn
Herrn Breitkopf & Härtel
in
Leipzig

franco.1


Gotha den 17ten Juli
7.

Wohlgeborner,
Hochzuverehrender Herr,

In dem lezten Aprillstück Ihrer musikalischen Zeitung ist ein Text zu einer Cantate abgedruckt2, den ich zu komponiren angefangen habe. Da ich den Dichter Herrn Wagenseil nicht kenne, auch nicht einmahl den Ort seines Aufenthalts weiß, so ersuche ich Sie gehors[amst] mir seine Adresse zu geben, damit ich ihm für die Mittheilung des Textes meinen Dank abstatten könne. Sollten Sie aber mit ihm correspondi­ren, so hätten Sie vieleicht die Güte ihn grade zu mit meinem Un­ternehmen bekannt zu machen.
Längst war es mein Wunsch nach meinem ersten Versuch in der Gesangkomposition (eine kl. Oper3, die nicht ohne Beifall aufgenommen ist,) auch einmahl meine Kräfte an der Komposition eines ernsten Gesangstückes zu versuchen, und es fehlte mir bis dahin nur an einem Text. Durch die Cantate des Herrn Wagenseil ist diesem Mangel abgeholfen, und ich hoffe noch vor Michaeli mit der Composition der selben fertig zu werden.
Mit der vollkommensten Hochachtung nenne ich mich

Ew. Wohlgeb.
ergebenster Diener
Louis Spohr

Erwähnte Personen: Wagenseil, Christian Jacob
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Preis Gottes
Spohr, Louis : Die Prüfung
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1807071723

http://bit.ly/2q0h4MU

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Breitkopf & Härtel, 24.02.1807. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Breitkopf & Härtel an Spohr, 08.03.1823.

[1] Über dem Adressfeld der Empfangsvermerk des Verlags: „1807 / d. 17. July. / Gotha. / Spohr.“

[2] C[hristian] J[acob] Wagenseil, „Preis Gottes. Kantate”, in: Allgemeine musikalische Zeitung 9 (1807), Sp. 487-493.

[3] Die Prüfung.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (28.10.2019).