Autograf: nicht ermittelt
Kopierbuch: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21070 C. F. Peters, Leipzig, Nr. 5024, S. 265f.
Druck: Axel Beer, Musik zwischen Komponist, Verlag und Publikum. Die Rahmenbedingungen des Musikschaffens in Deutschland im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts, Tutzing 2000, S. 300 (teilweise)

2 Spohr in Berlin

Das Duett erhielten wir richtig. Gegen Schein sind für Ihre Rechnung an H. Compagnoli 5 Ldor bezahlt, u. zwar den 15. v. M. Die Correctur Ihres Concerts hat uns sehr viel Mühe gemacht. Hätten Sie uns nur die Partitur gesand, oder wenn wir Ihrem Worte, daß es correct sey, nicht getraut hätten, so hätten wir nicht so viel Mühe gehabt, und das Werk wäre eher fertig gewesen. Diese große Mühe müssen Sie wohl durch 3 schöne Quartette erwiedern – aber – in Partitur. Nicht wahr? – Von Ihrem Concert werden wir für's erste keine Exempl. nach Braunschweig senden, Markmanns wegen.1 Was Sie an Honorar zu erhalten haben, steht Ihnen in Baaren oder in Music2 etc. zu Diensten, obschon die Duetts noch nicht gravirt sind. Diese kommen indeß auch bald in Arbeit. Als Verlegern wird es uns angenehm seyn, wenn Sie das Concert in öffentl. Blättern z.B. im Freimüthigen bekannt machen ließen; nicht des Concerts wegen, das sich selbst preiset, sondern des Debits3 wegen. Das, was Sie uns vom Quart. zeigten, hat uns begierig gemacht, drey davon zu sehen. Dürfen wir diese erwarten! Von Ihren Mskr geben Sie uns manchmal Nachricht. Wiedersehen usw.

Erwähnte Personen: Campagnoli, Bartolomeo
Markmann, Karl
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Duos, Vl 1 2, op. 3
Spohr, Louis : Quartette, Vl 1 2 Va Vc, op. 4
Erwähnte Orte: Braunschweig
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1805030250

http://bit.ly/2gHhhNZ

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Spohr an Kühnel, 26.01.1805. Spohr beantwortete diesen Brief am 08.04.1805. Dazwischen schickte Kühnel noch am 09.03.1805 eine kurze Notiz.

[1] Noch nicht ermittelt.

[2] Abreviatur für „Musicalien”.

[3] Debit = Absatz, Vertrieb (vgl. Friedrich Erdmann Petri, Gedrängtes Deutschungs-Wörterbuch der unsre Schrift- und Umgangs-Sprache, selten oder öfter, entstellenden fremden Ausdrücke zu deren Verstehen und Vermeiden, 3. Aufl., Dresden 1817, S. 129).

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (30.05.2016).