Autograf: nicht ermittelt
Druck 1: „Das obrigkeitlich autorisirte Institut der Akustik für Veredlung des Tones aller Streich- und Saiteninstrumente”, in: Neueste Nachrichten aus dem Gebiet der Politik 13 (1860), S. 3679f., hier S. 3679
Druck 2: dass., in: ebd., S. 3749f., hier S. 3749

Die Behandlung der von Herrn Akustiker Kette veredelten Streichinstrumente wurde vor meinen Augen von den wunderbarsten Erfolgen gekrönt, und es kamen hiebei ganz unglaubliche Resultate zum Verschein. - Der Ton der Instrumente insgesamt wurde weit kräftiger, intensiver, auf allen Saiten und in allen Lagen vollkommen gleich, endlich allen Nuancen willfährig, vom kräftigsten Fortissimo bis zum zartesten Pianissimo gleich leicht ansprechend. Insbesonders schien eine neuere Violine von Bausch in Leipzig durch die Operation so wesentlich verbessert, daß sie kaum wieder zu erkennen war, und ich demnach nicht umhin kann, dieser seltenen Erfindung als einen der werthvollsten und nützlichsten der Neuzeit meine vollste Anerkennung zu zollen und derselben die weiteste Verbreitung zu wünschen.

Cassel, den 27. Sept. 18591.
Carl Graff, kurf. Hess. Concertmeister.


Ich habe mich von der wunderbaren Wirkung des Herrn Akustikers Kette selbst überzeugt, und bestätige daher Alles in obigen Attest Gesagte vollkommen. - Cassel eodem quo supra.
L. Spohr, General-Musik-Director.2

Erwähnte Personen: Bausch, Ludwig
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1859092715

http://bit.ly/2eB4YzG

Spohr



[1] Hier in Druck 1 das Datum „1860” gesetzt (korrigiert in: „Berichtigung”, in: Neueste Nachrichten aus dem Gebiet der Politik 13 (1860), S. 3692.

[2] Hier folgt in den Drucken: „Den Gleichlaut vorstehender Abschriften mit den vorstehenden Originalen bestätigt / München, den 19. Nov. 1859. Königl. Polizei-Direktion. (L.S.) Schönchen.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (24.10.2016).