Autograf: bis wenigstens 1892 im Besitz des Empfängers
Entwurf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Zeugniß

Herr Johann Reiter, Instrumentenmacher in Aschaffenburg hat mir zwei neue Geigen seiner Arbeit zur Ansicht und Beurtheilung zugeschickt, worüber ich das vorliegende Zeugniß ausstelle.
Diese beiyden Geigen sind von einer Sauberkeit und Schönheit der Arbeit, besonders bey der die doppelt eingelegt ist, wie sie mir bisher noch nicht vorgekommen ist und können in dieser Hinsicht den schönsten und bestgearbeiteten, der berühmtesten der1 alt-italiänischen Meister gleich gestellt werden. Da Herr Reiter von seinem berühmten Lehrer Vauchel, der in der Reparatur der alt italiänischen Geigen den größten Ruf bey allen deutschen Geigern erworben2 und ihn3 durch die meisterhafte Reparatur meinen eigenen Stradivari-Geige vollkommen bewährt hatte, wie man hört, alle die von Vauchel bey der Reparatur der Geigen gebrauchten geheimen Kunstgriffe ebenfals erlernt haben soll, und ihm in der Sauberkeit der Arbeit wie eben gesagt, vollkommen gleich steht, so kann ich Herrn Reiter mit der vollsten Überzeugung als einen vortrefflichen Geigenmacher allen denen empfehlen, die seiner bedürfen, und bekräftige dieses Zeugniß durch meine Namensunterschrift und beygedrucktes Siegel.

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Reiter, Johann
Erwähnte Personen: Vauchel, Jean
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1857082115

http://bit.ly/2nXLiim

Spohr



Diesen Entwurf notierte Spohr auf der letzten Seite des Briefs Reiter an Spohr, 19.08.1857, in dem Reiter um dieses Zeugnis bat. Auf der ersten Seite des Briefs befindet sich mit Bleistift die Notiz: „Joh. Reiter, Mittenwald / Zeugnis / (R. hat die Reinschrift des Zeugnisses u. legt sie gern Fremden vor, ich habe sie 1892 gesehen. Dr Wittich.“
Spohr verfasste am 09.12.1857 ein weiteres Zeugnis für Reiter.

[1] „der“ über der Zeile eingefügt.

[2] Hier gestrichen: „hatte“.

[3] „ihn“ über der Zeile eingefügt.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (13.12.2017).