Autograf: nicht ermittelt

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Böhme, Ferdinand
Erwähnte Personen: Reiss, Carl
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Des Heilands letzte Stunden
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen: Hofkapelle <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1857051010

http://bit.ly/3dBEHQS

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Böhme an Spohr, 03.04.1857.
Existenz, Datum und Inhalt folgen aus Böhmes Antwortbrief vom 12.05.1857. Demnach kündigt Spohr an, in seinen nächsten Sommerferien endlich die bereits für das Vorjahr geplante Reise in die Niederlande durchzuführen. Böhmes Formulierung im Antwortbrief, dass „außerdem der Musikzustand in Cassel so vielversprechend“ sei, legt nahe, dass Spohr in diesem Brief auf Böhmes Frage antwortet, ob er mit seinem neuen stellvertretenden Kapellmeister Carl Reiss zufrieden sei.
Da Spohr offensichtlich die gelungene Aufführung seines Oratoriums Des Heilands letzte Stunden am 10.04.1857 (Karfreitag) erwähnt (vgl. Spohr an Rosalie von Sauerma, 10.04.1857), muss dieses Brief zwischen 11.04. und – einen Postweg von wenigstens zwei Tagen vorausgesetzt – 10.05.1857 entstanden sein.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (19.10.2020).