Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Hochgeehrter Herr General-Musikdirector.

so sehr ich stets die neuesten Sachen kennen zu lernen wünschte, so reicht meine Kasse nicht aus um Alles anschaffen zu können. Durch Anzeigen habe ich gelesen, daß Sie zwei neue Quartette und drei neue Violinduette herausgegeben; leihen Sie mir zu Ansicht diese Sachen auf 4 Wochen, ich werde Sie Ihnen unversehrt wieder zurückstellen. Zugleich senden Sie mir Ihre 2te Sinfonie (Dmol u dur) in Stimmen nebst Directionsstimme, weil ich dieselbe hier aufführen wollte; dieselbe ist nicht bei Luckhardt, auch nicht in Detmold zu haben.
Haben Sie neuerdings keine Arbeit vollendet, die ein vierhändiges oder zweihändiges Arrangement wünschenswerth machte? es würde mich Vergnügen machen, wenn Sie mich damit beehrten.
Hoffentlich erfreuen Sie Sich einer fortdauernden Gesundheit und wird es mir ein Vergnügen seyn, bald von Ihnen etwas zu vernehmen.
Achtungsvoll empfiehlt sich Ihnen

ganz ergebenst
Otto Gerke.

Paderborn den 19ten Novbr.
1856.

Autor(en): Gerke, Otto
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Duos, Vl 1 2, op. 148
Spohr, Louis : Duos, Vl 1 2, op. 150
Spohr, Louis : Duos, Vl 1 2, op. 153
Spohr, Louis : Quartette, Vl 1 2 Va Vc, op. 146
Spohr, Louis : Quartette, Vl 1 2 Va Vc, op. 152
Spohr, Louis : Sinfonien, op. 49
Erwähnte Orte: Detmold
Paderborn
Erwähnte Institutionen: Luckhardt <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1856111950

http://bit.ly/3IuUpvs

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Gerke an Spohr, 02.03.1852.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (20.01.2022).