Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

C.F.W. Siegel
Buch & Musikalien
Handlung
in
Leipzig
Neumarkt
Krämerhaus No 31.1

Herrn Hofcapellmeister Dr L. Spohr Wohlgeb.
in Cassel

Leipzig d. 22/11 55.

Schon 1846, als ich meine Verlagshandlung gegründet, waren Sie so gütig, mir ein größers Manuscript2 zu liefern, was zum Ruf meiner Firma nicht unbedeutend beigetragen hat u. wofür ich Ihnen zum größten Danke verpflichtet war.
Seit jener Zeit bin ich aber auch bemüth gewesen, meine Handlung auf einen nicht unbedeutenden Standpunkt zu bringen, denn ich habe Werke aus den bedeutenden Nahmen der Jetztzeit herausgegeben, wie Ihnen jedenfalls nicht unbekannt ist. Recht sehr wünschte ich nun, wieder einmal etwas von Ihnen zu haben, namentlich ein Quartett für Streichmusik od. auch Pfte-Quartett; ich wünschte auch solches nicht für den Augenblick, denn offen gesagt, in diesem Jahr geht es mir nicht mehr, da ich namentlich dieses Jahr sehr viel herausgegeben habe. - Wollen Sie mir aber etwas in der Zeit von Neujahr bis Ostern von Ihren Werken3 offeriren, so soll es mich freuen, wieder etwas von Ihnen zu verlegen.
Ich sehe recht bald einigen Zeilen von Ihrer Güte entgegen & grüße Sie hochachtungvoll

C.F.W. Siegel.
früher Siegel & Stoll

Autor(en): Siegel
Siegel, Carl Friedrich Wilhelm
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Ouvertüren, op. 126
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1855112156

http://bit.ly/31KK7kZ

Spohr



Der letzte erschlossene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Siegel, ab dem 26.12.1855. Spohr beantwortete diesen Brief am 27.11.1855.

[1] Bis hierhin vorgedruckter Briefkopf.

[2] Konzertouvertüre op. 126.

[3] „von Ihren Werken“ über der Zeile eingefügt.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (25.10.2019).