Autograf: Spohr Museum Kassel (D-Ksp), Sign. Sp. ep. 1.5 <Benedict 18551021>
Druck: Musikerautographen (= Katalog Schneider 323), Tutzing 1991, S. 63 (teilweise)

Sr. Wohlgeb.
Herrn Julius Benedict
ber. Künstler1
in
London.


Cassel den 21sten October
1855.

Hochgeehrter Herr und Freund,

Eine junge Künstlerin aus der Schweiz, die in Hamburg bey Herrn Tedesco ihre Musikstudien gemacht hat, und jetzt im Begriff seht mit ihrer Mutter nach London zu übersiedeln, läßt mich durch meine Hamburger Freunde dringend um eine Empfehlung bitten.2 Zwar habe ich Fräulein Lina Belrichard nicht selbst gehört, weiß aber, daß sie in Hamburg mit großem Beyfall aufgetreten ist, und daß man sie der Miss Arabella Goddard, die dort gespielt hat, gleichstellt. Da nun einer jungen Künstlerin, die sich in London fixiren will, außer ihrem Talent, sicher nichts nöthiger ist, als guter Rath eines, in die dortigen Verhältniße vollkommen Eingerichteten, so werden Sie es freundlich entschuldigen, wenn ich Fräulein Belrichard an Sie adressire, mit der Bitte, sich ihrer gütigst mit Rath und That annehmen zu wollen. - Zugleich freue ich mich sehr, Sie einmal wieder begrüßen, und auch in Ihr Gedächtniß zurückrufen zu können.
Mit wahrer Hochachtung und herzlicher Freundschaft ganz

der Ihrige
Louis Spohr.

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Benedict, Julius
Erwähnte Personen: Belrichard, Lina
Goddard, Arabella
Tedesco, Ignaz
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Hamburg
London
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1855102114

http://bit.ly/2iqoFQF

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Benedict an Spohr, 06.07.1852. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Benedict an Spohr, 29.11.1856.

[1] Zwischen dieser und der nächsten Zeile mit Bleistift eingefügt: „2 Manchester Square“.

[2] Noch nicht ermittelt.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (23.08.2017).