Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. hist. Litt. 15[518,3

Sr. Wohlgeb
Herrn Rechtsanwalt
Haushalter
in
Wernigerode
am Harz.


Cassel den 25sten
Sept. 1855

Hochgeehrter Herr,

Nicht länger darf ich zögern, Ihnen zu melden, daß ich immer noch vergebens auf die Zusendung des Schreibens warte, welches mir Dr. Liszt übersenden sollte, und daß ich es folglich auch nicht habe an Herrn Dr. Reisiger weiter befördern können!
Ein Lied für das Album werde ich komponiren, und es bald möglichst einsenden.
So wie ich von Ihnen erfahre daß ein Schreiben an unsern Kurfürst eingegangen ist, werde ich mit dem Intendanten unsers Hoftheaters1 sprechen und es zu erwirken suchen, daß an Mozart‘s Geburtstag eine Theatervorstellung zum Besten des Mozartvereins gegeben werde.
Mit vorzüglicher Hochachtung

ergebenst
Louis Spohr.

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Haushalter, Carl
Erwähnte Personen: Friedrich Wilhelm Hessen-Kassel, Kurfürst
Heeringen, Josias von
Liszt, Franz
Mozart, Wolfgang Amadeus
Reissiger, Carl Gottlieb
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Lieder, Sgst Kl, WoO 123
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Kassel>
Mozartverein <Gotha>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1855092527

http://bit.ly/2oB7B8y

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Haushalter, 27.08.1855. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Haushalter, 02.10.1855.

[1] Josias von Heeringen.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (21.04.2017).