Autograf: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21070 C.F. Peters, Leipzig, Nr. 850, Bl. 270

Herrn C.F. Peters,
Bureau de Musique
in
Leipzig.1

Nebst Paquet in Pappe mit
gleicher Adresse.


Cassel den 16ten
August 1855.

Hochgeehrter Herr,

Der unerwartete, plözliche Tod des Herrn Böhme hat auch mich recht erschreckt und betrübt, und ich bitte die trauernde Wittwe meiner innigsten Theilnahme an ihrem herben Verlust zu versichern.
Für die gefälligst übersandten Exemplare der Fiorillo’schen Violinstudien und des 4 händigen Arrangement des Septetts meinen besten Dank! Die Lieder erfolgen anbey zurück; ich habe keine Stichfehler entdecken können.
Mit vorzüglicher Hochachtung

ergebenst
Louis Spohr

Erwähnte Personen: Böhme, Carl Gotthelf Siegmund
Böhme, Emilie
Erwähnte Kompositionen: Fiorillo, Federigo : Etüden, Vl, op. 3
Spohr, Louis : Etüden, Vl 1 2, WoO 47
Spohr, Louis : Lieder, Sopr Kl, WoO 119
Spohr, Louis : Septette, Fl Klar Fg Hr Vl Vc Kl, op. 147
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1855081620

http://bit.ly/2okjfou

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Whistling an Spohr, 21.07.1855. Sein Postweg überschnitt sich mit dem Postweg der Notensendung Whistling an Spohr, 15.08.1855. Whistlings Antwortbrief vom 26.10.1855 ist derzeit verschollen.

[1] Über dem Adressfeld befinden sich von anderer Hand Eingangs- und Antwortvermerk des Verlags: „Cassel, d. 16 Aug. 1855 / L. Spohr / empf. 17 do / beantw. 26 Oct.“

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (27.03.2017).