Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. hist. litt. 15[518,1
Druck: Autographen aus allen Gebieten. Auktion 14. und 15. März 2017 (= Katalog Stargardt 704), Berlin 2017, S. 350 (teilweise)

Sr. Wohlgeb
Herrn Rechtsanwalt
Haushalter
in
Wernigerode.


Cassel den 29sten
Juli 1855.

Hochgeehrte Herren,

So eben von meiner 6 wöchentlichen Ferienreise zurückgekehrt, finde ich unter andern Briefen auch den geehrten Ihrigen vorliegen, und da ich aus dem Datum sehe, daß er schon im Juni angekommen ist, so beeile ich mich, ihn zuerst zu beantworten.
Da Mozart von frühester Jugend an mein Vorbild, und der Gegenstand meiner Verehrung war, so bin ich ganz einverstanden, daß sein 100 jähriger Geburtstag ein geeigneter Tag ist, irgend ein Unternehmen zu seiner Ehre und seinem Gedächtniß in‘s Leben zu rufen, und gern bin ich erbötig, mich Ihrem Vorschlage in thätiger Weise anzuschließen, wenn er, wie ich hoffe und wünsche, allgemeinen Anklang finden sollte! -
Leider kann ich für die beabsichtigte Besprechung in Gotha im August1 aber keinen Urlaub erhalten, und der Berathung der Angelegenheit daher nicht beywohnen, und bitte daher, wenn es nicht ohnehin2 schon durch öffentliche Blätter geschieht, mich mit dem Resultat der Berathung bekannt zu mach[en.] Es würde in der That dem Unternehmen sehr förderlich seyn, wenn der Herzog von Coburg das Protectorat übernähme, wozu ja auch bereits die Aussicht eröffnet worden ist. Mit dem Wunsch daher, daß Ihre vielseitigen Bemühungen zum Heil der Kunst in Gotha gekrönt werden mögen, unterzeichne ich hochachtungsvoll

Ihr
ergebener
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Ernst II. Sachsen-Coburg und Gotha, Herzog
Mozart, Wolfgang Amadeus
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Gotha
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1855072927

http://bit.ly/2oAM28g

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Haushalter an Spohr. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Haushalter, 27.08.1855, aus dem sich noch ein derzeit verschollener Brief von Haushalter an Spohr erschließen lässst.

[1] Zur konstituierenden Sitzung am 24.08.1855 vgl. [Carl] Haushalter, „Generalversammlung der deutschen Tonkünstler Behufs Gründung des Mozartvereins zu Gotha am 24. August 1855“, in: Urania 13 (1855), S. 29-32; F[ranz] Brendel, „Die Generalversammlung deutscher Tonkünstler zu Gotha am 24. August“, in: Neue Zeitschrift für Musik 43 (1855), S. 139ff.; „Gotha“, in: Neue Berliner Musikzeitung 9 (1855), S. 286; „Gotha“, in: Niederrheinische Musik-Zeitung 3 (1855), S. 296.

[2] „ohnehin“ über der Zeile eingefügt.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (21.04.2017).