Autograf: ehemals Privatbesitz Dr. Ernst Hauptmann in Kassel, vermutlich 1943 Kriegsverlust
Druck: Moritz Hauptmann, Briefe von Moritz Hauptmann, Kantor und Musikdirektor an der Thomasschule zu Leipzig an Ludwig Spohr und Andere, hrsg. v. Ferdinand Hiller, Leipzig 1876, S. 41f.

Leipzig, den 18. Jan. 1855.

[…] Wir haben jetzt den Russen Rubinstein hier, der eine Symphonie „Ocean", eine Clavierphantasie mit Orchester und ein Trio hat hören lassen. Diese Sachen haben sehr imponirt und großen Applaus erhalten. Der Ocean wühlte sehr, wie man's ihm allerdings nicht übel nehmen kann. oder er macht sich doch nichts draus; weniger wühlerisch war die Phantasie, aber auch weniger interessant; ganz aufgeklärt das Trio, brillant, leicht zu hören und wohlklingend, ganz wie ein anderer Mensch, dem Meeressturm entronnen, restaurirt, toilettirt in den Salon tretend. — Was mir im Ganzen nicht gefällt, ist, daß bei seinen Compofitionen mit der Unklarheit auch der Gehalt abzunehmen scheint, daß wenn der Nebel gefallen, die Gegend nicht so schön ist, als man sie sich vorstellen mochte. Aber ein bedeutendes Talent ist Rubinstein und ein enormer Spieler, es werden wenige ihm seine Sachen nachspielen können.1
Ihre Bearbeitung der Fiorillo'schen Etüden habe ich im Hause gehabt, hoffentlich erscheinen sie bald in Druck und werden sehr gute Aufnahme finden; daß Sie Mühe genug damit gehabt haben kann ich mir wohl vorstellen. Es geht melodisch manches vorüber, wenn aber eine gescheute Harmonie dazu kommen soll, kommt das ungefügte, unvermittelte zum Vorschein und gerade hier kann nur des vollkommnen Meisters Hand bessern und einrichten, daß das Mangelhafte so hergestellt wird, daß es keinen Fleck giebt — daß die Wunde ohne Narbe heilt.

Erwähnte Personen: Rubinstein, Anton
Erwähnte Kompositionen: Fiorillo, Federigo : Etüden, Vl, op. 3
Rubinstein, Anton : Fantasien, Kl Orch
Rubinstein, Anton : Okean
Rubinstein, Anton : Trios, Vl Vc Kl, op. 15
Spohr, Louis : Etüden, Vl 1 2, WoO 47
Erwähnte Orte: Leipzig
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1855011833

http://bit.ly/2kXu2pU

Spohr



Der letzte belegte Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Hauptmann, 06.01.1855. Der nächste überlieferte Brief dieser Korrespondenz ist Hauptmann an Spohr, 16.03.1855.

[1] Vgl. „Leipzig“, in: Neue Zeitschrift für Musik 42 (1855), S. 17f., hier S. 17.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (16.02.2017).