Autograf: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21070 C.F. Peters, Leipzig, Nr. 850, Bl. 257f.
Druck: Horst Heussner, Die Symphonien Spohrs, Phil. Diss. Marburg 1956, Anh. S. 55 (teilweise)

Herrn C.F. Peters
Bureau de Musique
in
Leipzig.1

Nebst einem Paquet Musikalien
in Papier, mit gleicher Adresse.


Cassel den 20sten Juni
1854.

Hochgeehrter Herr,

Über das Arrangement des Septett’s habe ich mich sehr gefreuet. Es ist getreu, spielt sich bequem, und klingt wie eine für 4 Hände geschriebene Pianofortekomposition. Man muß gestehen, daß Herr Czerny eine große Gewandheit und Geschicklichkeit in solchen Bearbeitungen besitzt. Einige Schreibfehler, sowohl in der Partitur, wie in den ausgeschriebenen Stimmen habe ich mit Röthel corrigirt.
Für die gefälligst übersandten Exemplar der Duetten sage ich meinen besten Dank. Indem ich beykommend das Arrangement des Septetts, Partitur und Stimmen, zurücksende, lege ich auch das mir zur Ansicht gefälligst mitgetheilte Opernbuch2 wieder bey, indem ich mich bey so vorgerücktem Alter und dem jetzt beliebten Opernstyl doch unmöglich entschließen kann, mich noch einmal mit einer Opernkomposition zu versuchen. Das Buch hat mir übrigens recht gut gefallen.
Noch finden Sie in dem Paquet 2 Baßsingstimmen von einem Finale aus Lohengrin, das uns von Leipzig aus geborgt worden war. Beym Zurücksenden waren diese Stimmen liegen geblieben. Ich bitte, sie an den Bibliothekar der Leipziger Singacademie gefälligst mit meiner Entschuldigung abgeben zu lassen.
Morgen trete ich eine Ferienreise nach der Schweiz und München an, von der ich erst in den letzten Tagen des Juli zurückkehre.
Mit vorzüglicher Hochachtung

ergebenst
Louis Spohr.

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Böhme, Carl Gotthelf Siegmund
Peters
Erwähnte Personen: Czerny, Carl
Kind, Friedrich
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Lieder, Sopr 1 2 Kl, WoO 117
Spohr, Louis : Septette, Fl Klar Fg Hr Vl Vc Kl, op. 147
Wagner, Richard : Lohengrin
Erwähnte Orte: München
Erwähnte Institutionen: Singakademie <Leipzig>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1854062020

http://bit.ly/2nUqDL2

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Böhme an Spohr, 16.06.1854. Böhme beantwortete diesen Brief am 22.06.1854.

[1] Über dem Adressfeld befindet sich von anderer Hand der Eingangsvermerk des Verlags: „ Cassel d. 20 Juni 1854. / L. Spohr / empf. / beantw. d. 22 do “.

[2] Böhme hatte Spohr mit seinem Brief vom 07.01.1854 das Opernlibretto Die Braut auf Malavai von Friedrich Kind zur Vertonung angeboten.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (24.03.2017).