Autograf: Spohr Museum Kassel (D-Ksp), Sign. Sp. ep. 1.6 <Thomasczeck 18540420>
Beleg: Autographen: Literatur und Wissenschaft, Musik, Theater, Bildende Kunst aus den Sammlungen Elias, Hülle, L'Arrronge, Friedrich Wilhelm Jähns u.a. (= Katalog Henrici 135), Berlin 1928, S. 59

Dem tiefen Baß unsers Hoftheaters Herrn Thomasczeck, gebe ich hiermit das Zeugniß, daß er eine sehr kräftige, sonore und umfangreiche Baßstimme besitzt, und in Parthien wie Mephisto in „Faust“, Betram in „Robert der Teufel“ Marcell in „die Hugenotten“ und ähnlichen, den Beyfall des Publikums zu gewinnen weiß.

Louis Spohr.

Cassel den 20sten April 1854.


Das vorstehende, vom Kurfürstlichen General Musikdirektor Hofkapellmeister Dr Louis Spohr ausgestellte Zeugniß wird hierdurch mit dem Beifügen amtlich beglaubigt, daß Herr Thomasczeck durch Dienstwilligkeit und Fleiß, so wie durch untadelhaften Lebenswandel sich als ein achtbares Mitglied der hiesigen Hofbühne1 bewährt hat. Kassel, am 8ten Mai 1854.
Kurfürstliche General Intendantur des Hoftheaters.

v. Heeringen.

Autor(en): Heeringen, Josias von
Spohr, Louis
Adressat(en): Thomaschek, Hermann
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Meyerbeer, Giacomo : Les Huguenots
Meyerbeer, Giacomo : Robert le diable
Spohr, Louis : Faust
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1854042016

http://bit.ly/2xJqsYX

Spohr



[1] Hier gestrichen: „sich“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (05.06.2018).