Autograf: nicht ermittelt

Autor(en): Hesse, Adolph
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Historische Sinfonie, op. 116
Erwähnte Orte: Breslau
Erwähnte Institutionen: Stadttheater <Breslau>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1853012331

http://bit.ly/1XX378p

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Hesse an Spohr, 22.01.1853. Die Existenz des Briefs ist wahrscheinlich aus Hesses nächstem erhaltenen Brief an Spohr vom 01.03.1853. Demnach muss Spohr einen derzeit verschollenen Brief der Sendung des Aufführungsmaterials zu seiner Historischen Sinfonie begelegt haben, der wiederum die Antwort auf die hier erschlossene Aufforderung Hesses war.
Da Hesse in seinem Brief vom 22.01.1853 die Historische Sinfonie nicht erwähnt, gleichzeitig jedoch feststellt, er richte „nach einer Frist von vier Monate” wieder einen Brief an Spohr, stellte er die hier erschlossene Anfrage nach dem Aufführungsmaterial vermutlich in einem derzeit verschollenen Brief, der er dann wohl seinem früheren Brief schnell hinterherschickte. Da Hesse in seinem Brief vom 01.03.1853 schreibt: „„Wir haben sie leider noch nicht geben können, weil wir die Zeit zu drei aufeinander folgenden Proben noch nicht gewinnen konnten”, hatte er das Aufführungsmaterial wohl schon eine zeitlang liegen. Da Spohr zudem noch Zeit genug gehabt haben muss, Hesses Bitte zu erfüllen, ist der hier erschlossene Brief vermutlich in der letzten Januarwoche 1853 entstanden.
 
Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (28.04.2016).