Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. Mus.ep. Spohr-Correspondenz 1,15
Inhaltsangabe: [Ernst Rychnovsky], Beschreibendes Verzeichnis der Autographen-Sammlung Fritz Donebauer in Prag, 2. Aufl., Prag 1900, S. 56 (teilweise)

Hochverehrter Herr!

Indem ich in Ausführung des von mir entworfenen und bis jetzt ebenso standhaft wie erfolgreich festgehaltenen Repertoire-Rytmus(???) nunmehr an die Stelle gelangt bin, wo ich Ihre herrliche Tondichtung „Faust“, welche seit Jahr und Tag hier geruht hat, wieder aufnehme: gestatte ich mir die Anfrage, wo die von Ihnen nachcomponirten Original-Rezitative zu dieser Oper zu haben sind und – wenn durch Sie – welche Honorarforderung Sie mit der Erlaubnis zu deren hiesiger Benützung verbinden?
Mit herzlichen Grüßen an Sie, Ihr Haus und meine alte, liebe, hessische Heimath

Ihr
treu-ergebener
FrDingelstedt

München, 16 Dezember
1852

Autor(en): Dingelstedt, Franz
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Faust
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <München>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1852120645

http://bit.ly/2KXEzfd

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Dingelstedt an Spohr, 14.05.1846. Spohrs Antwortbrief ist derzeit nur durch einen Auktionskatalog belegt.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (09.07.2018).