Autograf: Hessisches Staatsarchiv Marburg, Sign. Best. 159 Nr. 179, Bl. 77f.
Druck: Horst Heussner, Die Symphonien Ludwig Spohrs, Phil. Diss. Marburg 1956, Anhang, S. 52

Hochgeehrte General-Intendantur des Kurfürstlichen Hoftheaters,

Indem ich mir die Freiheit nehme nochmals in Erinnerung zu bringen, daß jede Anordnung, welche die artistische Ausführung der Oper betrifft, von mir ausgehen muß, da die Leitung der Oper mir übertragen und contractlich zugesichert ist, und ich demgemäß die Verantwortung für die musikalische Ausführung derselben übernommen habe, erkläre ich mich mit der Vertheilung der Opern zwischen mir und dem zweiten Kapellmeister Concertmeister Bott hiermit, bis auf zwei, einverstanden. Diese beyden sind „der Wasserträger“1 und „Joseph und seine Brüder“2 welche in der Orchesterparthie so schwer sind, daß p.p. Bott‘s Mitwirkung als Vorspieler dabey nicht ohne großen Nachtheil entbehrt werden kann. Ich bitte dem nach diese beyden Opern noch auf meine Liste zu setzen und ihm zwei leichtere für‘s Orchester, wie „die Schweizerfamilie“ und „der Freyschütz“ zu übertragen, der ich mit vorzüglicher Hochachtung verharre

Kurfürstl General-Intendantur
gehorsamster
Louis Spohr.

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Hoftheater
Erwähnte Personen: Bott, Jean Joseph
Erwähnte Kompositionen: Cherubini, Luigi : Les deux journées
Méhul, Étienne-Nicolas : Joseph en Egypt
Weber, Carl Maria von : Der Freischütz
Weigl, Joseph : Die Schweizerfamilie
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1852081913

http://bit.ly/2mTwIa8

Spohr



Das Datum dieses Briefs ergibt sich aus einer Datierung von fremder Hand: „pres. 19/8 52“.

[1] Les deux journées von Luigi Cherubini.

[2] Joseph en Egypt von Étienne-Nicolas Méhul.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (07.03.2017).