Autograf: Niedersächsisches Landesarchiv – Standort Oldenburg (D-OLl), Sign. Best. 281 Nr. 89

Hochverehrter Herr Hofmarschall

Es freut und ehrt mich in gleicher Weise daß Ew. Hochwohlgeboren die Absicht hegen meine Oper „Faust” in ihrer neuen Gestalt, zur Feier des Geburtstags Sr. Königl Hoheit des Großherzogs von Weimar zu geben und ich habe deshalb sogleich, um Ew. Hochwohlgeboren gütigen Auftrage nachzukommen, die Partitur zum Abschreiben gegeben. Da es damit keine so sehr große Eile hat, so wünsche ich, daß derselbe Copist1, der die Partitur für London schrieb, auch für Weimar in sämtlichen 3 Akten vollende, und zwar, weil er die neue Einrichtung der Partitur schon kennt, und der unter unsern Abschreibern ist, auf dessen correckte und saubere Schrift ich mich am meisten verlassen kann. Da er aber unserer Gardemusik angehört und in den Sommermonathen fast täglich zum Exerciren kommandirt wird, so wird es mit der Abschrift etwas langsam gehen. Doch werde ich jedenfalls die Partitur nach Ablauf der Weimarschen Theaterferien einsenden können.
Ob es mir gestattet seyn wird, der Aufführung meiner Oper in Weimar beyzuwohnen, ist leider sehr zweifelhaft, da ich kaum hoffen darf, außer unserer Ferienzeit, einen Urlaub, wäre es auch nur auf 2-3 Tage, zu erhalten, indem der Kurfürst mir ja sogar meinen mir contractlich zugesicherten Urlaub für die Ferienzeit jetzt streitig machen will, und ich mich leider genöthigt gesehen habe, mich deshalb an die Gerichte zu wenden.2
Mit der ausgezeichnetsten Hochachtungt habe ich die Ehre zu seyn

Ew. Hochwohlgeboren
gehorsamster
Louis Spohr.

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Beaulieu-Marconnay, Karl Oliver von
Erwähnte Personen: Carl Friedrich Sachsen-Weimar-Eisenach, Großherzog
Friedrich Wilhelm Hessen-Kassel, Kurfürst
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Faust
Erwähnte Orte: Kassel
London
Weimar
Erwähnte Institutionen: Covent Garden <London>
Hoftheater <Kassel>
Hoftheater <Weimar>
Musikkorps des Leibgarderegiments <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1852052413

http://bit.ly/2hi1Qu5

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Beaulieu-Marconnay an Spohr, 22.05.1852. Statt Beaulieu-Marconnay beantwortete Ferdinand von Ziegesar diesen Brief am 01.07.1852.
Einen Postweg von wenigstens zwei Tagen vorausgesetzt, dürfte dieser Brief ab dem 24.05.1852 entstanden sein.

[1] Noch nicht ermittelt.

[2] Vgl. Louis Spohr, Louis Spohr’s Selbstbiographie, Bd. 2, Kassel und Göttingen 1861, S. 248ff.; Spohr an Eduard Genast, 19.01.1852; Spohr an August Eduard Grell, 13.02.1852.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (09.12.2016).