Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287[Kossmaly:8

Stettin d. 9. April 1852

Hochverehrter Herr und Meister!

Indem ich nicht verfehle, Ihnen für die liebenswürdige Bereitwilligkeit, mit welcher Sie meiner Bitte hinsichtlich der Arie: „Liebe ist“ pp. sofort zu entsprechen die Güte gehabt, nachträglich meinen herzlichsten, besten Dank abzustatten, drängt es mich, zugleich – der Wahrheit gemäß – zu versichern, daß nicht leidige Nonchalancen oder gar sträfliche Vergeßlichkeit, sondern lediglich die Ungunst der Umstände u. überhäufte Geschäfte es waren, die mich bis jetzt abgehalten haben, dieser meiner Dankverpflichtung nachzukommen. – Mein Concert hat nun endlich – wie wohl erst den 30. März – nach vielen Hindernissen u. Kämpfen glücklich stattgefunden u. zwar wieder mit dem glänzendsten künstlerischen1 Erfolg, dem sich für die Folge hoffentlich noch auch ein entsprechendes materielles Resultat zugesellen wird. Die Faust-Arie hat außerordentlich gefallen oder vielmehr Sensation gemacht und allgemein das Verlangen hervorgerufen, die Oper selbst, – die – horribile dictu u. unbegreiflicher Weise bis dato hier noch nicht gegeben worden, – kennen zu lernen. Außerdem enthielt das Programm noch die Namen Mozart (Zauberflöte-Ouverture), Händel (Sopran-Arie E dur 3/4 aus dem Messias), Beethoven (A dur-Symph) benebst einigem F. Mendelssohn, (Fingalshöhle2) – so daß es an musikalischer Classizität u. aristokratischem Glanze mit manchem parfümirten Hof-Concerte wetteifern konnte. – Gott, helfe unter u. vor Allem von der erstickenden Sisyphus-Arbeit des leidigen „Stunden gebens“! – Dann will ich ja gern zufrieden seyn, da es ja doch scheint, als solle die längst u. still gehegte Hoffnung auf eine wieder neu sich mir eröffnende theatralischmusikalische Wirksamkeit in Ihrer Nähe oder in Cassel selbst : ein frommer Wunsch bleiben! – – Mit nochmaligem verbindlichsten Dank u. herzlichsten Grüßen

In aufrichtiger Verehrung u. Liebe
Ihr
ganz ergebenster
Carl Kossmaly.

Stettin. 1852.

Autor(en): Koßmaly, Carl
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Beethoven, Ludwig van : Sinfonien, op. 92
Händel, Georg Friedrich : Messiah
Mendelssohn Bartholdy, Felix : Die Hebriden, op. 27
Mozart, Wolfgang Amadeus : Die Zauberflöte
Erwähnte Orte: Stettin
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1852040943

http://bit.ly/2Nii1LT

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Spohr an Koßmaly.

[1] „künstlerischen“ über der Zeile eingefügt.

[2] Die Hebriden oder die Fingalshöhle.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (27.06.2019).